TOM MAEDER
Sound Engineer

Willkommen auf meiner Webseite!

2012 startet Tom ein kleines Studio das über die Jahre ein Raum mit korrigierter Akustik und top Geräte geworden ist und digitales und analoges Mixing und Mastering erlaubt. Zudem können Stimmen in einer separaten Kabine aufgenommen werden.

Tom ist Autodidakt und arbeitet weiter um seine Toningenieur Fähigkeiten für seine Kunden zu verbessern. 2015 besucht er eine Masterclass im Flux Studio in New York, geleitet von Fab Dupont und mit dem legendären Mick Guzauski als Master. 2016 ist er einer der 3 Gewinner eines puremix.net Mixing Wettbewerb. 2017 absolviert er zwei Pro Tools Kurse um seine Fähigkeiten zu erweitern. 2018 nimmt er in Belgien an einem 5-tägigen Mastering Academy Master Class teil, geleitet von Friedemann Tischmeyer und mit Dan D’Ascenzo als Gastgeber.

Sie können auf Studio klicken um meine Tätigkeit als selbstständiger Toningenieur zu verfolgen.

Biographie:
Tom Maeder wurde in Genf geboren und hat in Spanien und den Vereinigten Staaten gelebt. Durch seine Eltern hat er den Zugang zu Klassik und Jazz bekommen. Mit 6 Jahren hat er mit Musik angefangen und mit 8 mit klassischem Klarinettenunterricht begonnen. Mit 20 Jahren hat er angefangen Saxofon zu spielen und hat angefangen in Jazz Workshops und Big Bands zu spielen.

In 1993 ist Tom nach Basel gezogen um ein Biologiediplom abzuschliessen. In dieser Zeit hat er weiterhin in lokalen Bands und Musikprojekte gespielt und hat somit seinen musikalischen Horizont erweitert.

1997 ist er nach Kuba gereist um 3 Wochen Saxofonstunden zu nehmen. Zurück in der Schweiz hat er angefangen mehr Musik zu machen und somit angefangen Teilzeit zu arbeiten. Darauf folgte Zusammenarbeit mit Schweizer Künstler wie Nubya, Tanja Dankner und Phil Danker. Tenorsaxofon wurde rasch zum Hauptinstrument.

In 2004 folgten Aufnahmen mit Famara und 2006 gründete er die Electrojazz Band Injaztigator mit der er 3 Alben aufnahm (2006, 2009 und 2013). In 2007 fing die Zusammenarbeit mit Michael Fleiner’s Septeto Internacional an (latin Jazz). Es folgten Touren und Konzerte in Spanien, Frankreich, Ungarn, Kuba, Schweiz, Österreich und der Slowakei. In 2009, fangt er an mit der schweizer Salsa Band Picason zu spielen und vertieft so sein Interesse der “latin music”.

In 2012, tourt er mit der Schweizer Pop Sängerin Caroline Chevin und später im Jahr tourt er in China und Hong Kong mit der Jazz Fusion Band BConnected. In 2011, spielt er ein Konzert mit Professor Wouassa (Afrobeat) und bald ist er ein feste Mitglied dieser Band. 2015 folgt das zweite Album und eine Serie von über 70 Konzerte mit der 11-köpfigen Band.

2013 spielt er das Musical Fame in der Stadttheater Basel Produktion. 2016 hat er die Gelegenheit mit Pierangelo Crescenzio eine Serie Konzerte mit der Posaune Legende Fred Wesley zu machen. Ende 2016 folgte ein Konzert mit Funk Rock Legende Paulo Mendonça. 2017 folgte ein Konzert mit Adedeji Adetayo Afreekanism und eine Zusammenarbeit mit Josbel Figurita.

Als Saxophonist hat er mit folgenden Musikern und Bands gespielt

Pierangelo Crescenzio, Samuel Huguenin, Aina Rakotobe, Thais Diarra, Dani Hächler, William Jacquemet, Jacques Beaud, Urs Müller, Fred Wesley, Josbel Figurita Rodriguez, Giovanni Siveroni, Cesar Correa, Dimitris Christopoulos, Rodrigo Rodriguez, Gilles Dupuis, Patrick Guenat, Jean-François Baud, Laurent Poget, Martin Chabloz, Laurent Biollay, Stefan Jörg, Immanuel Brockhaus, Andreas Schnyder, Thomas Moeckel, Michael Chylewsky, Othella Dallas, Alex Vesper, Cyrill Bavier, Mimmo Pisino, René Mosele, Thorben Schütt, Gabriel Otoya, Andy Moetz, Nori Rickenbacher, Bernhard Bamert, Bernhard “Schugi” Schoch, Lukas Thöni, Thomi Geiger, Alex Wilson, Edwin Sanz, André Buser, Beat Affolter, Erwin Brünisholz, Jörg Sandmeier, Michael Fleiner, Juan Munguia, Adedeji Adelayo, Yoel Soto, Vagelis Stefanopoulos, Panagiotis Kostopoulos, Rolf Stahlhofen, Luisito Aballe, Roberto Koch, Amik Guerra, Georgios Mikirozis, Ernesto Manuitt, Linda Manuitt, Signe Asmussen Manuitt, Olivier Gagneux, Peter Wagner, Marco Figini, Walter Jauslin, Michael Wipf, Black Tiger, Gabriel Walter, Massimo Buonanno, Walter Antonio Rebatta, Pim Nieuwlands, Ritschi, Niklaus Gehring Daniel, Injaztigator, Famara, Picason, Josbel Figurita, Mi Tumbao, Nubya, Music Session (Phil Dankner), Tanja Dankner, Caroline Chevin and Band, Paulo Mendonça, Larry Woodley, Injaztigator, Seven, Fame (Stadttheater Basel), Septeto Internacional, A Few Good Men, Disfonik Orchestra, Adedeji Adetayo Afreekanism, u.v.m.


... und an folgenden Festivals und Musikclubs gespielt

Montreux Jazz Festival, Paléo Nyon, Cully Jazz Festival, Gurten, Avo Session, JZ Jazz Festival Shanghai, Langnau Jazz Nights, Festival Onze Plus, Chorus Lausanne, Birdseye Jazz Club Basel, Moods Zürich, Kaufleuten Zürich, Kaserne Basel, Le D! Club Lausanne, Les Docks Lausanne, Le Bleu Lézard, Chat Noir Genève, Nouveau Monde Fribourg, Kiff Aarau, Chollerhalle Zug, Dampfschiff Brugg, Rote Fabrik Zürich, Dachstock Bern, Salzhaus Winterthur, Le Romandie Lausanne, Smaragd Linz, Le Bout du Monde Vevey, Le Rocking Chair Vevey, Floridita Wien, A48 Budapest, u.v.m.